Startseite Biografie Themen Impressum
Logo Thomas Mann

Thomas Mann

Biografie

Letzte Lebensjahre und Tod

Thomas Mann Mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges begannen auch die letzten zehn Lebensjahre von Thomas Mann. Er fertigte zunchst, nachdem man ihn sogar als Bundesprsidenten des neuen Deutschlands ins Gesprch gebracht hatte, die Schrift "Warum ich nicht nach Deutschland zurckkehre".

Mit dem Tode des US-Prsidenten Franklin D. Roosevelt nderte sich in den USA die Politik in eine fr Thomas Mann nicht mehr akzeptable Richtung. Vor allem den beginnenden Kalten Krieg kritisierte er heftig. Es kam zum Bruch mit der amerikanischen Politik, die ihm zuviel Sympathie fr die Russen vorwarf. Dies war der Grund, weshalb er 1952 nach Europa zurckkehrte. Er zog wieder in die Schweiz, wo er zunchst in Erlenbach bei Zrich und spter in Kilchberg, woi er sich eine schne Villa kaufte, wohnte.

1949 war er zuvor erstmals wieder nach Deutschland anlsslich des 200. Geburtstages von Johann Wolfgang von Goethe zurckgekehrt. Vor allem in Westdeutschland wurde er kritisch beugt, da man in ihm einen Befrworter Stalins sah. Mann jedoch machte klar, dass er "Deutschland als Ganzes" besuchen wrde. Sowohl in Westdeutschland erhielt er den Goethe-Preis als auch in Ostdeutschland den Goethe-Nationalpreis.

Nach seinen Umzug in die Schweiz kam es zu regelmigen Besuchen Deutschlands. Kurz vor seinem Tode arbeitete er weiter an seinem Roman "Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull" und verffentlichte das Essay "Versuch ber Schiller" anlsslich dessen 150. Todestages.

Letzmalig besuchte er am 20. Mai 1955 Deutschland und wurde Ehrenbrger von Lbeck. Bei einem Aufenthalt im hollndischen Seebad Noordwijk bemerkte Mann am 18. Juli 1955 erstmalig einen ziehenden Schmerz im linken Bein, welche sich als Beinvenenthrombose herausstellte. Diese wurde anschlieend nach seiner rckkehr in einem Schweizer Krankenhaus behandelt. Nach kurzzeitiger Besserung folgte ein Rckfall. Am 12. August 1955 verstarb Thomas Mann schlielich an den Folgen dieser Erkrankung. Er wurde am 16. August auf dem Friedhof von Kilchberg bestattet.


Friedrich-von-Schiller.net
Gotthold-Ephraim-Lessing.net
Johann-Wolfgang-Goethe.net